Registrieren / Anmelden
Simulator Forum Handbuch https 
Forum :: Quassel

 

Aktuelle Zeit: Sa Okt 19, 2019 7:28 pm

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beitr├Ąge ]  Gehe zu Seite 1, 2  N├Ąchste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Di Jun 25, 2019 2:04 pm 

Registriert: Do Okt 23, 2014 2:18 pm
Beitr├Ąge: 4
Wohnort: Frankfurt
Hallo,

ich habe ein paar Fragen zur Gleisbilddarstellung eines ESTW der Firma Siemens:

https://i.imgur.com/RR7MhKq.jpg
https://i.imgur.com/lARIwdT.png
Quelle (beide): https://www.youtube.com/watch?v=ylGPgDe ... WL&index=3

Wof├╝r stehen die verschiedenen Formen (gef├╝lltes Dreieck, Dreieck mit dreieckigem Loch, Dreieck mit fehlender Seite, Dreieck mit "fetter" Basis (Bild 2))? Das t├╝rkisfarbene Symbol rechts neben dem Cursor (Bild 1), das wie ein Sperrsignal aussieht, ist wahrscheinlich auch eins, oder?
Was bedeuten die verschiedenen Farben der Symbole in Verbindung mit deren Form?
__________________________________________________________________________
https://i.imgur.com/Uyy2lnq.png
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ylGPgDe ... WL&index=3

Was bedeuten die t├╝rkisfarbenen gestrichelten Rechtecke?
__________________________________________________________________________
https://i.imgur.com/cjlhvkr.png
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ylGPgDe ... WL&index=3

Weshalb sind manche Signalbezeichnungen rot, andere gr├╝n? Au├čerdem ist mir die Bedeutung folgender Elemente nicht ganz klar:
  • f├╝nfstellige gelbe Nummern rechts
  • gelbe und gr├╝ne Dreiecke, t├╝rkisfarbene Quadrate (im Bereich der Einfahrsignale)
  • wei├če Nummern auf H├Âhe der Einfahrvorsignale(?)
  • Werden Vorsignale immer gelb dargestellt (d.h. unabh├Ąngig vom Signalbegriff)?
  • "IHR", "IHG", "IH" - Ril100-Bezeichnungen sind das ja offensichtlich nicht

Liege ich richtig damit, dass auf dem oberen und unteren Gleis gerade ein Zug in Richtung Ingolstadt Hbf ausf├Ąhrt? Wenn ja: Warum sind die rechten Teile der Gleise wei├č (was ja meines Wissens bedeutet, dass das Gleis nicht von einer FS in Anspruch genommen werden kann)?

Was sind die wei├čen / gr├╝nen / roten L-f├Ârmigen Elemente z.B. auf H├Âhe der Ausfahrsignale? Was sind die kleinen Querstriche im Gleis auf H├Âhe der Einfahr- und Zwischensignale?

So, das war's jetzt erstmal mit meinen Fragen. Ich hoffe, jemand kann sie beantworten. Demjenigen geb├╝hrt mein tausendfacher Dank :D

Beste Gr├╝├če


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Di Jun 25, 2019 4:33 pm 
R-Admin [Hessen]QualitätssicherungErbauer
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 13, 2007 9:34 pm
Beitr├Ąge: 1553
Wohnort: Herzberg (Harz)
Moin,

also Grunds├Ątzlich gilt zu sagen, das es keinen Unterschied macht von welchem Hersteller das Stellwerk stammt, denn egal ob Thales, Siemens, Bombardier etc. sind Bedienungen und Darstellungen die Selbe, es gild ja das Regelwerk und die Bedienerfl├Ąchen m├Âglichst gleich zu haben.

Zu deinen Fragen:
Die Dreiecke sind grunds├Ątzlich Hauptsignale, die Sperrsignale sind wie ein Trapez geformt und werden in rot "Halt Hp0" und wei├č "Sh1" dargstellt.
Hauptsignale eben in rot oder Gr├╝n, die t├╝rkiesfarbigen Elemente sind fiktive Start oder Zielelemente, zum Einstellen der Fahrstra├čen. Fiktiv, hier steht drau├čen kein Signal, es dient lediglich f├╝r die Bedienung von Fahrstra├čen, um welche Art Fahrstra├če es sich handelt, sieht man dann anhand der Form.
Die Dreiecke mit (wie du es so sch├Ân sagst) fetter Basis, zeigt nur an das dieses Hauptsignal auch eine Rangiersignalfunktion hat, man kann also Zug- und Rangierstra├čen einstellen.

Diese t├╝rkisfarbenden Rechtecke, die hier gestrichelt dargestellt sind, zeigen, dass dort ein Nahstellbereich vorhanden ist, ein Bereich den man vom Stellwerk wegschalten kann und somit der Lokf├╝hrer in dem Bereich eigenst├Ąndig rangieren kann, Weichen in diesem Bereich werden dann in einer bestimmten Lage verschlossen und die Sperrsignale schalten in Kennlicht und sind somit "Betrieblich abgeschaltet".

So zu deine letzten Frage:
hier ist ersteinmal wichtig zu beachten, die oben geschilderten darstellungen befinden sich in der Bereichs├╝bersicht (eine grobe ├ťbersicht zur Darstellung gr├Â├čerer Bereiche)
Hier im letzten Bild, handelt es sich um die sog. Lupe, die Lupe zeigt bestimmte Abschnitte detallierter, gerade bei St├Ârngen und besonderen Eingaben, kann man diese nur in der Lupe abarbeiten.
Oben hattest du die Frage gestellt, wof├╝r die Dreiecke dieses "Loch" haben, hier wird angezeigt ob an diesem Signal eine zugbewirkte Ansteuerung vorliegt, sprich ob ein Signal eine eingeschaltete Zuglenkung oder Selbststellbetrieb hat, bei Blocksignalen auf freier Strecke ist die Darstellung ├Ąhnlich, weil auch diese durch den Zug angesteuert werden k├Ânnen.
Diese Darstellung wird in der Lupe mit der gr├╝nen Signalbezeichnung angezeigt, ist die Bezeichnung rot, ist hier keine Einschaltung m├Âglich, oder diese ausgeschaltet.

Gr├╝ne Deicke - Lupendarstellung der oben genannten t├╝rkiesen (fiktiven Signale) als Ziel oder Start.
Gelbe Dreicke in der Lupe der Erlaubmismelder der freien Strecke, in der Ber├ť gelbe Pfeile
Die blauen Quadrate sind Ausfahrsperrenmelder, das ist eine Sicherungstechnik der freien Strecke
Die f├╝nfstellige gelbe Nummer ist die Zugnummer des dortigen Zuges der gerade das ASig passiert hat.
Wei├če Nummern in dem Bereich sind Zugnummernfelder, dort k├Ânnen Zugnummern eingegeben werden.
Vorsignale k├Ânnen gr├╝n und gelb zeigen, anders als bei den HpSig, ist dieses ja nur die "Warnstellung".
die Bezeichnungen IHR IHG etc. sind die Bezeichnungen der dortigen fitiven Zielsignale, als Fahrstra├čenziel auf die freie Strecke.

Ja das siehst du richtig, wei├č hei├čt (egal bei welcher Stellwerkstechnik, beim Spurplan Stw dunkler Melder) , das dort keine Aussage ├╝ber frei oder Besetzt gegeben werden kann. Die gelben Lienien in einem Estw sind auswertbar, man kann also sagen, Linie gelb - Gleis frei, bei der wei├čen Darstellung ist eben dies nicht der Fall, ggf. geh├Ârt dieser Abschnitt einem anderen Fdl, welcher dar├╝ber dann eine Aussage machen kann.

diese L-F├Ârmigen Elemente, wie du sie nennst, sind lediglich die Abgrenzungen der Gleisfreimeldeabschnitte.

Am besten suchst du dir mal ein Fachbuch raus, gibts im Netz zu bestellen, dort wird jedes Element, jede Darstellung und die jeweilige Funktion gut erkl├Ąrt.
Denn nach meiner Ausf├╝hlichen Antwort, wirst du sicherlich noch immer Frageb, oder neue Fragen haben.

Gr├╝├če ein Fdl

_________________
R -Admin Hessen
A & Z -Designer Bremen-Niedersachsen, Baden-W├╝rttemberg, Bundesbahn Zeiten
Aktuelle Baustelle: Die Bergstra├če und die Main-Weser Bahn


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Di Jun 25, 2019 5:04 pm 
Erbauer

Registriert: Fr Jan 08, 2016 7:37 pm
Beitr├Ąge: 249
Moin,
ich erkl├Ąrs mal kurz:
Rote gef├╝llte Dreiecke sind rot zeigende Signale, haben diesen einen leeren Innenraum, so sind diese Signale Automatische Nachstellsignale.
Gr├╝n gef├╝llte Dreiecke sind gr├╝n zeigende Signale, haben diesen einen leeren Innenraum, so sind diese Signale Automatische Nachstellsignale.
Die gelben Strichpfeile sind offene Richtungszeichen.
Die roten Strichpfeile sind gesperrte Richtungszeichen.
T├╝rkisfarbige Umrahmte Bilder sind Nahbereiche zum sperren und entriegeln, als von vor Ort steuerbar.
Die K├╝rzel IHR,IHG,IH sind Gleisnamen.
T├╝rkisfarbene Dreiecke sind die Verbindung zum stellen der FS ins NachbarSTW.
Die wei├čen Halbreise stellen Durchrutschwege dar.
Die blauen Halbkreise sind Rangierahrten├╝bergaben.
die gleben Kleinen Signale sind Rangiersignale.
Die wei├čen Zahlen sind die Gleisbezeichnungen im Bahnhof.
Die f├╝nfstellige gelbe Nummer rechts ist die Zugnummer eines Zuges.
Vorsignale werden in der Regel gar nicht dargestellt.

Ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten.
Gru├č VHGK

_________________
Aktuell (in alphabetical order): A+Z in France | A+Z in Frankfurt/Main U-Bahn | A Luxembourg
Derzeitige Planungen: Haguenau, Roeschwoog, Hausbergen, Frankfurt/Main U-Bahn


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Di Jul 02, 2019 5:14 pm 
R-Admin [Hessen]QualitätssicherungErbauer
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 13, 2007 9:34 pm
Beitr├Ąge: 1553
Wohnort: Herzberg (Harz)
Moin,

also ab hier:
VHGK hat geschrieben:
Die wei├čen Halbreise stellen Durchrutschwege dar.


Hab ich aufgeh├Ârt zu lesen.
1. Wo sind denn deine wei├čen Halbkreise?
Die einzigen "Halbkreise" die ich in den Bildern sehen konnte, sind "Fahrt" zeigende Lichtsperrsignale.
Und ein Durchrutschwegmelder, wird schon mal nicht in der Bereich├╝bersicht angezeigt.

2. Gelbe kleine Signale, sind die Melder einer Mittelweichenteilfahrtra├če und befinden sich damit auf H├Âhe des Hauptsignales.
3. Wo werden keine Vorsignale dargestellt? In der Bereich├╝besicht nicht, richtig, in der Lupe allerdings schon.

Wenn du mir jetzt dazu vern├╝nftige Aussagen geben kannst, mit einer dazugeh├Ârigen Quelle, dann muss ich vermutlich noch einmal eine Nachschulung machen was das Bedeienen eines Estw's angeht.

Danke

_________________
R -Admin Hessen
A & Z -Designer Bremen-Niedersachsen, Baden-W├╝rttemberg, Bundesbahn Zeiten
Aktuelle Baustelle: Die Bergstra├če und die Main-Weser Bahn


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Di Jul 02, 2019 6:02 pm 
Erbauer

Registriert: Fr Jan 08, 2016 7:37 pm
Beitr├Ąge: 249
Fdl HHB hat geschrieben:
Moin,

also ab hier:
VHGK hat geschrieben:
Die wei├čen Halbreise stellen Durchrutschwege dar.


Hab ich aufgeh├Ârt zu lesen.
1. Wo sind denn deine wei├čen Halbkreise?
Die einzigen "Halbkreise" die ich in den Bildern sehen konnte, sind "Fahrt" zeigende Lichtsperrsignale.
Und ein Durchrutschwegmelder, wird schon mal nicht in der Bereich├╝bersicht angezeigt.

2. Gelbe kleine Signale, sind die Melder einer Mittelweichenteilfahrtra├če und befinden sich damit auf H├Âhe des Hauptsignales.
3. Wo werden keine Vorsignale dargestellt? In der Bereich├╝besicht nicht, richtig, in der Lupe allerdings schon.

Wenn du mir jetzt dazu vern├╝nftige Aussagen geben kannst, mit einer dazugeh├Ârigen Quelle, dann muss ich vermutlich noch einmal eine Nachschulung machen was das Bedeienen eines Estw's angeht.

Danke


Zum ersten, die wei├čen Halbkreise stellen Durchrutschwege dar, wohl aber nicht auf allen normalen Strecken, ich bezog mich dabei auf die SFS Mannheim-Stuttgart.
Zum zweiten selbiges.
Zum dritten selbiges.

_________________
Aktuell (in alphabetical order): A+Z in France | A+Z in Frankfurt/Main U-Bahn | A Luxembourg
Derzeitige Planungen: Haguenau, Roeschwoog, Hausbergen, Frankfurt/Main U-Bahn


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Mi Jul 03, 2019 2:33 pm 
R-Admin [Hessen]QualitätssicherungErbauer
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 13, 2007 9:34 pm
Beitr├Ąge: 1553
Wohnort: Herzberg (Harz)
Ich spare mir hier mal das Moin, haste dir ja auch.

Du bringst hier Beispiele einer Estw Mischbauform ein und wunderst dich dann das es dort scheinbar eine Abweichung gibt?
Ich war in Hockenheim vor Ort, ich kenne dieses Stellwerk.
Da sollte hier tats├Ąchlich bewusst sein, dass es sich hier um eine Mischbauform zwischen einem Spruplan Siemen 600 und einem Siemens Estw derartiger Anpassung handelt.

Das bezieht sich demnach Null auf die von oben genennten Beispielevom Spieler Vorsignal und deren Bilder!


Verbreitung dieses Halbwissens kann ich hier beim besten Willen nicht ab.

_________________
R -Admin Hessen
A & Z -Designer Bremen-Niedersachsen, Baden-W├╝rttemberg, Bundesbahn Zeiten
Aktuelle Baustelle: Die Bergstra├če und die Main-Weser Bahn


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Fr Jul 05, 2019 8:22 pm 

Registriert: So Okt 07, 2018 6:24 pm
Beitr├Ąge: 13
Wohnort: Irgendwo in Th├╝ringen
Moin Vorsignal und alle anderen :) ,

Zu den farbigen Signalbezeichnung sei noch eine Erg├Ąnzung gesagt: ist die Bezeichnung in der Lupe gelb bzw. in der Ber├ť an der Spitze des Dreiecks ein Balken quer davor. Bedeutung: Das Signal (respektive die Einstellung der Fahrstra├če) mit Zuglenkung (├╝ber die Zugnummernauswertung) wird tempor├Ąr nicht zugbewirkt gesteuert, also nur so lange wie der Fdl will. Der Fdl muss die Fahrstra├če selbst einstellen, z.B. bei ├ťberholungen oder anderen betrieblichen Umdisponierungen. Das Einstellen geht mit der RMT auf dem Signal (i.d.R. ESigs und ZSigs, und sicherlich auch ASigs bei Verzweigungen (genau wei├č ich das nun auch nicht) und DPE hei├čt "Dispohalt ein" und DPA "Dispohalt aus". Ich habe mal eine Situation erlebt, da hat der Fdl (im realen ESTW) ├╝ber den Zuglaufplan der Betriebsstellen (oder wie das hei├čt), in dem die Fahrstra├čen nach Fahrplan gestellt werden, f├╝r einen GZ schnell eine ├ťberholung eingegeben hat. Er wollte es ├╝ber den die automatische FS-Einstellung laufen lassen, damit er es nicht vergisst. :D Es scheint also ein sehr leistungsf├Ąhiges Tool zu sein

Ich m├Âchte dabei nur erw├Ąhnen, dass ich (leider) kein Eisenbahner bin und nur die Kenntnisse aus mehrw├Âchigen Praktika in einem ESTW und mit ESTWsim habe. Ich kann keinen Anspruch auf vollst├Ąndige Richtigkeit geben und bin f├╝r Korrekturen sehr dankbar.

@Fdl HHB:

Was ist eine Mittelweichenfahrstra├če? Wie gehe ich damit um, insbesondere bei FS-Aufl├Âsung? Ich bin dann teils daran verzweifelt...

Gru├č
Thomas


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Fr Jul 05, 2019 10:14 pm 
R-Admin [Hessen]QualitätssicherungErbauer
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 13, 2007 9:34 pm
Beitr├Ąge: 1553
Wohnort: Herzberg (Harz)
Moin Thomas,

du sprichst von den Dispohalten an den Signalen, korrekt.
Die GBT (Gleisbenutzungstabelle) in der du ├ťberholungen etc. einstellen kannst ja schon ein super Ger├Ąt, manchmal ist es aber einfacher den Zug selbst hineinzufahren, als in der GBT die Zuglenkung anzupassen.
Du hast darin die M├Âglichkeit, gerade bei ├ťberholungen, einen VZug einzugeben oder eine Uhrzeit, das hei├čt die ZL steuert erst an wenn der VorZug vorbei gefahren, oder die Uhrzeit erreicht ist. Ist aber sehr komplex und nicht mit EstwSim zu vergleichen.

Zu deiner Frage, Mittelweichenteilfahrstra├če verschlie├čt r├╝ckwirkend liegende Weichen, also Weichen die sich vor dem eigentlichen Signal befinden. (EstwSim zb. Bremen Hbf Gleis 10) .
Aufzul├Âsen reicht es, bei Stand des Zuges im betteffenden Gleis, am Ziegelsignal mit FA, aufzul├Âsen. Ist der Abschnitt vor dem Signal, also der eigentliche Zielabschnitt nicht besetzt, kannst du die komplette MW mit FHA, am Signal aufl├Âsen. Der Teilfahrstra├čenmelder erlischt und das Thema ist durch.

Beste Gr├╝├če

_________________
R -Admin Hessen
A & Z -Designer Bremen-Niedersachsen, Baden-W├╝rttemberg, Bundesbahn Zeiten
Aktuelle Baustelle: Die Bergstra├če und die Main-Weser Bahn


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Mo Jul 22, 2019 11:20 am 

Registriert: Mo Jun 15, 2015 7:16 pm
Beitr├Ąge: 31
Vorsignal hat geschrieben:
Hallo,

ich habe ein paar Fragen zur Gleisbilddarstellung eines ESTW der Firma Siemens:

...

So, das war's jetzt erstmal mit meinen Fragen. Ich hoffe, jemand kann sie beantworten. Demjenigen geb├╝hrt mein tausendfacher Dank :D

Beste Gr├╝├če


Hallo, dann gehen wir deine Fragen mal durch.

Dreiecke stehen auf der Bereichs├╝bersicht f├╝r Lichthauptsignale. Dabei ist an ausgef├╝llten Dreiecken die Zuglenkung nicht eingeschaltet, an Dreiecken mit Leerraum ist sie eingeschaltet. Wenn man sich die Lichtsperrsignale zuschaltet, erhalten die Lichthauptsignale, an denen ein Sh1 verbaut ist, eine breitere Basis. In Haltstellung sind die Dreiecke rot dargestellt, in Fahrtstellung (egal welche) sind sie gr├╝n dargestellt, leuchtet das Sh1, wird die Basis wei├č. Zus├Ątzlich gibt es noch blaue Dreiecke, welche ein virtuelles Zielsignal darstellen, entsprechend der Zieltaste (auf die freie Strecke) im Drucktastenstellwerk. Die Zuglenkung kann tempor├Ąr mit einem sogenannten Dispohalt (Querstrich vor dem Dreieck) au├čer Betrieb genommen werden. Das hat den Vorteil, dass man die Zuglenkung nicht st├Ąndig ein- und ausschalten muss. Bei regelm├Ą├čig stattfindenden Rangierfahrten (z.B. eine S-Bahn in die Abstellung) kann die Zuglenkung auch an Lichtsperrsignalen eingeschaltet werden. Blocksignale (au├čer vor Abzweig- und ├ťberleitstellen) im ESTW-Zentralblock werden grunds├Ątzlich unausgef├╝llt dargestellt, da sie beim "frei werden" des Blockabschnitts automatisch nachlaufen. Dies kann man nur verhindern, indem man das Signal auf der Lupe sperrt.

Dann gibt es nat├╝rlich noch die Lichtsperrsignale. Diese muss man sich extra zuschalten, und sie werden als kleine Halbkreise dargestellt. Die Darstellung erfolgt in den Farben rot (Halt), wei├č (Sh1) und blau (virtuelles Start- oder Zielsignal). Bei Zugfahrstra├čen tauchen die Lichtsperrsignale automatisch in der Bereichs├╝bersicht auf. In vielen Unterwegsbahnh├Âfen, in denen nicht planm├Ą├čig rangiert wird, werden mittlerweile keine Lichtsperrsignale mehr verbaut. Dort kann man sich dann nur Rangierstra├čen zwischen virtuellen Zielen einstellen oder rangiert auf Einzelsicherung. Dann nat├╝rlich immer "auf Zuruf", sprich durch m├╝ndliche Erlaubnis am Funk.

Dann gibt es noch "Dreiecke mit fehlender Seite" (oder gelbe Dreiecke auf der Lupe). Diese befinden sich im Ausfahrblockabschnitt und stellen das Spiegelfeld (umgangssprachlich Erlaubnis) der Erlaubnis dar.

Die Signalbezeichnungen auf der Lupe k├Ânnen in gr├╝n (Zuglenkung ein), rot (Zuglenkung aus) oder gelb (Zuglenkung ein, aber mit Dispohalt versehen) dargestellt sein. Ist die Signalbezeichnung rot hinterlegt, ist das Signal gesperrt.

Die Bezeichnung der Gleisabschnitte im Bahnhof und der Blockabschnitte werden wei├č im Gleisplan dargestellt und bei Belegung durch gelbe oder gr├╝ne (Zug mit Lenkplan) Zugnummern ├╝berschrieben.

Blaue Kreise oder Vierecke in den Ausfahrblockabschnitten stehen f├╝r den Ausfahrsperrenmelder. Die gibt es aber nur bei der Kopplung von ESTW an Drucktastenstellwerke (au├čer DrS 600). Bei der Kopplung an DrS2- oder (elektro-)mechanische Stellwerke gibt es teilweise sogar noch die Ausfahrwiederholungssperre

Blockabschnitte au├čerhalb der eigenen Zust├Ąndigkeit werden wei├č dargestellt.

Vorsignale werden immer gelb dargestellt. Hier meldet das Stellwerk nur die St├Ârung.

Die "L-f├Ârmigen Elemente" im Gleisplan stellen den Fahrstra├čenverschluss dar. Rot (belegt), Gr├╝n (in Fahrstra├če verschlossen), Gelb (frei)

"Wei├če Nummern auf H├Âhe der Einfahrvorsignale" sind das Vorank├╝ndigungsfeld (V) und das Anbietefeld (A).

Bereiche ohne Oberleitung im Bahnhof sind blau gestrichelt umrandet. Allerdings kann es sich dabei auch um Nahstellbereiche handeln. Ironischerweise waren die Nahstellbereiche in meinen Stellwerken bislang immer ohne Oberleitung. Theoretisch ist neben einem Nahstellbereich aber auch immer ein Feld zur "Freigabe" desselben. Daher tippe ich hier auf einen Bereich ohne Oberleitung.

Die Bezeichnungen IHR, IHG und IH stehen f├╝r das Ziel der freien Strecke. In diesem Fall vermutlich f├╝r Ingolstadt Hbf Rangierbahnhof, Ingolstadt Hbf Gegengleis und Ingolstadt Hbf Regelgleis. Denn die Ril 100-Bezeichnungen f├╝r Ingolstadt Nord und Ingolstadt Hbf sind MIN und MIH.



Ich hoffe, meine Ausf├╝hrungen konnten etwas weiterhelfen. ;-)


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Mi Jul 31, 2019 9:16 pm 

Registriert: Do Okt 23, 2014 2:18 pm
Beitr├Ąge: 4
Wohnort: Frankfurt
Hallo,

vielen Dank f├╝r die ausf├╝hrlichen Antworten! Inzwischen haben sich mir schon wieder ein paar neue Fragen gestellt:

1. Weshalb wird der D-Weg hinter einem Blocksignal in der Lupe nicht separat dargestellt? Spart man sich das einfach nur der ├ťbersicht halber?

2.
Bild
Ein Zug m├Âchte vom Gleis unten links ├╝ber die Weichen 2, 3 und 4 aus dem Bahnhof ausfahren. In welcher Stellung wird Weiche 1 verriegelt?

3.
Bild
Rechts neben den drei Weichen befinden sich Bahnsteige. Zug A f├Ąhrt von rechts auf das oberste Gleis ein und bleibt vor dem Asig vor Weiche 1 stehen. Aufgrund des Flankenschutzes wurde Weiche 2 vorher nach links verschlossen. Zug A h├Ąlt an. Ob zu dem Zeitpunkt eine Ausfahrzugstra├če stand oder nur der D-Weg Weiche 2 zum umlaufen gebracht hat, wei├č ich nicht. Jetzt l├Ąuft Weiche 2 auf einmal wieder nach rechts um und von unten links kommt Zug B und bef├Ąhrt Weiche 3 gerade. Nachdem dessen Zugschluss Weiche 3 passiert hat, l├Ąuft Weiche 2 wieder nach links um. Zug A f├Ąhrt nach links aus. Wie bereits gesagt: Ob Zug A Ausfahrt hatte, konnte ich nicht sehen. W├Ąre das aber so m├Âglich oder war es doch dessen D-Weg, der aufgel├Âst wurde, sodass Weiche 2 nach rechts umlaufen konnte?

4. Welchen Hintergrund hat es, dass Achsz├Ąhler auch die Richtung eines Fahrzeuges erkennen m├╝ssen? Rein theoretisch ist das doch gar nicht notwendig (es sei denn, ich habe irgendeine Situation ├╝bersehen).

5. Gibt es irgendwo eine Erkl├Ąrung zur Projektierung von Achsz├Ąhlern, die man einsehen kann (egal ob offiziell oder inoffiziell - wobei Ersteres wohl eher nicht der Fall sein wird)?

6. Woher kommt die Bezeichnung 'Haltgruppentaste'? Mit was f├╝r einer Gruppe h├Ąngt die zusammen?

Nochmals vielen Dank, wer mir meine Fragen beantworten kann!


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Do Aug 01, 2019 6:12 am 

Registriert: Mo Aug 02, 2010 12:11 pm
Beitr├Ąge: 92
Wohnort: Dresden
Hallo Vorsignal,
Vorsignal hat geschrieben:
1. Weshalb wird der D-Weg hinter einem Blocksignal in der Lupe nicht separat dargestellt? Spart man sich das einfach nur der ├ťbersicht halber?

Hinter Block- und Einfahrsignalen gibt es in der Regel - unabh├Ąngig von der Stellwerkstechnik - keinen Durchrutschweg, sondern einen Gefahrpunktabstand. Da dieser quasi dauerhaft frei sein muss (er wird quasi mit dem vorliegenden Abschnitt auf Freisein gepr├╝ft), wird er nicht seperat dargestellt. Im Gegensatz dazu wird der Durchrutschweg nur eingestellt, wenn er wirklich gebraucht wird, weil eine Fahrstra├če zu diesem Signal eingestellt ist.

Vorsignal hat geschrieben:
2.
Ein Zug m├Âchte vom Gleis unten links ├╝ber die Weichen 2, 3 und 4 aus dem Bahnhof ausfahren. In welcher Stellung wird Weiche 1 verriegelt?

Hier handelt es sich um eine sogenannte Zwieschutzweiche (in dem speziellen Fall eine Eigenzweischutzweiche). Was da konkret passiert, h├Ąngt wohl von der konkreten Projektierung des ESTW ab. In der Regel wird man hier entweder versuchen, die Weiche in Linkslage zu verschlie├čen, weil da der l├Ąngere Weg bis zum Fahrweg des Zuges ist, oder gar nicht verschlie├čen. In jedem Fall muss den Flankenschutz ein anderes Fahrwegelement vor der Weichenspitze der Weiche 1 ├╝bernehmen.

3.
Vorsignal hat geschrieben:
Rechts neben den drei Weichen befinden sich Bahnsteige. Zug A f├Ąhrt von rechts auf das oberste Gleis ein und bleibt vor dem Asig vor Weiche 1 stehen. Aufgrund des Flankenschutzes wurde Weiche 2 vorher nach links verschlossen. Zug A h├Ąlt an. Ob zu dem Zeitpunkt eine Ausfahrzugstra├če stand oder nur der D-Weg Weiche 2 zum umlaufen gebracht hat, wei├č ich nicht. Jetzt l├Ąuft Weiche 2 auf einmal wieder nach rechts um und von unten links kommt Zug B und bef├Ąhrt Weiche 3 gerade. Nachdem dessen Zugschluss Weiche 3 passiert hat, l├Ąuft Weiche 2 wieder nach links um. Zug A f├Ąhrt nach links aus. Wie bereits gesagt: Ob Zug A Ausfahrt hatte, konnte ich nicht sehen. W├Ąre das aber so m├Âglich oder war es doch dessen D-Weg, der aufgel├Âst wurde, sodass Weiche 2 nach rechts umlaufen konnte?

Weiche 2 ist in diesem Fall auch eine Zwieschutzweiche, hier eine echte Zwieschutzweiche. Auch hier kommt es wohl auf die Projektierung des Stellwerks an, in der Regel verschlie├čt man in einem solchen Fall die Zwieschutzweiche nicht, dann sind auch die Fahrstra├čen f├╝r beide Z├╝ge gleichzeitig einstellbar.

Vorsignal hat geschrieben:
4. Welchen Hintergrund hat es, dass Achsz├Ąhler auch die Richtung eines Fahrzeuges erkennen m├╝ssen? Rein theoretisch ist das doch gar nicht notwendig (es sei denn, ich habe irgendeine Situation ├╝bersehen).

Nat├╝rlich ist das notwendig. Achsz├Ąhler bieten im Gegensatz zu Gleisstromkreisen nur eine indirekte Freimeldung. Nehmen wir an, zwei benachbarte Abschnitte sind belegt und es ist keine Fahrstra├če eingestellt. Woher soll der Achsz├Ąhler jetzt wissen, bei welchem Abschnitt er die Achsen ausz├Ąhlen soll, und in welchem er einz├Ąhlen soll?

Vorsignal hat geschrieben:
5. Gibt es irgendwo eine Erkl├Ąrung zur Projektierung von Achsz├Ąhlern, die man einsehen kann (egal ob offiziell oder inoffiziell - wobei Ersteres wohl eher nicht der Fall sein wird)?

Nicht, dass ich w├╝sste - zumindest f├╝r Au├čenstehende.

Vorsignal hat geschrieben:
6. Woher kommt die Bezeichnung 'Haltgruppentaste'? Mit was f├╝r einer Gruppe h├Ąngt die zusammen?

Haltgruppentaste kommt von den Relaisstellwerken. Dort unterscheidet man Gruppentasten und Einzeltasten. Letztere sind einem konkreten Element (oder einer konkreten Funktion eines bestimmten Elementes) zugeordnet, Gruppentasten sind dagegen in der Regel mit einer Einzeltaste gemeinsam zu bedienen und bestimmen meist die Funktion, die am Element ausgef├╝hrt wird.
Die Haltgruppentaste ist also die Gruppentaste, bei der man bei Bedienung mit einer Signal-(Einzel-)Taste das Signal auf Halt stellen kann. (Anmerkung: Bei Bundesbahnstellwerken (wo der Begriff herkommt) war man da leider nicht so wirklich konsequent bei der Unterscheidung Gruppen-/Einzeltasten, dort gibt es zum Teil auch Gruppentasten, die gemeinsam bedient werden. Aber als Grundsatz kann man das schon so stehen lassen. :) )

Viele Gr├╝├če,
dummkopf


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: So Aug 04, 2019 6:40 pm 

Registriert: Mo Jun 15, 2015 7:16 pm
Beitr├Ąge: 31
Vorsignal hat geschrieben:
Hallo,

vielen Dank f├╝r die ausf├╝hrlichen Antworten! Inzwischen haben sich mir schon wieder ein paar neue Fragen gestellt:

5. Gibt es irgendwo eine Erkl├Ąrung zur Projektierung von Achsz├Ąhlern, die man einsehen kann (egal ob offiziell oder inoffiziell - wobei Ersteres wohl eher nicht der Fall sein wird)?

Nochmals vielen Dank, wer mir meine Fragen beantworten kann!


Auf Wikipedia ist doch die Funktionsweise (Projektierung?) eines Achsz├Ąhlers erkl├Ąrt. Es gibt sie induktiv (Magnetfeld -> moderne Variante) oder mechanisch (Magnetpendel -> alte Variante). Das Magnetfeld oder das Magnetpendel ver├Ąndern sich bei Durchfahrt eines Rades in Fahrtrichtung. Die Anzahl der Ver├Ąnderungen ergibt die Anzahl der Achsen. Die Ver├Ąnderungen wird elektronisch (modern) oder mechanisch (Kontakt des Magnetpendels) festgestellt.

Folgendes kann ich Dir zu Achsz├Ąhlern noch erkl├Ąren. Ein Achsz├Ąhler liegt immer zwischen zwei Isolierabschnitten. Er z├Ąhlt also f├╝r einen Isolierabschnitt ein und f├╝r den benachbarten aus. Achsz├Ąhler sind relativ empfindlich und zeigen gerade bei h├Ąrteren Arbeiten (z.B. Schienenschleifen) oft St├Ârungen. Daher ist es ratsam, vor solchen Arbeiten eine "vorsorgliche R├Ąumungspr├╝fung" f├╝r die freie Strecke einzuholen. Oft werden die Achsz├Ąhler vor solchen Arbeiten auch ausgebaut.

Wird ein Achsz├Ąhler mechanisch zerst├Ârt (oder entfernt) reagiert "das System" zur sicheren Seite und beide angrenzenden Isolierabschnitte werden als besetzt angezeigt.


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: So Aug 04, 2019 8:39 pm 

Registriert: Fr M├Ąr 09, 2012 11:59 am
Beitr├Ąge: 518
Wohnort: bei Landau
Zitat:
Auf Wikipedia ist doch die Funktionsweise (Projektierung?) eines Achsz├Ąhlers erkl├Ąrt.
Nichts f├╝r ungut, aber auf Wikipedia ist doch auch die Bedeutung des Begriffs "Projektierung" erkl├Ąrt:
Wikipedia hat geschrieben:
Eine Projektierung ist die Vorbereitung eines Ereignisses, eines Prozesses oder eines realen Konstruktes. Der Begriff wird f├╝r die Erstellung von technischen (oder anderen) Unterlagen f├╝r die Planung und Pr├Ąsentation von Prozessen, z. B. im Anlagenbau oder im Verkehrs- und Bauwesen verwendet.


David


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: Mi Aug 21, 2019 2:45 pm 
R-Admin [Hessen]QualitätssicherungErbauer
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 13, 2007 9:34 pm
Beitr├Ąge: 1553
Wohnort: Herzberg (Harz)
Moin,

zu den oben genannten Zwieschutzweichen sein nochgesagt:

1. Fall
Die Weiche 1 kann auch in Linkslage verschlossen sein und beim Freifahren der Weiche 2 in Rechtslage umlaufen und sich verschlie├čen bis der fahrweg an der Weiche 4 aufl├Â├čt, gerade bei Relaisstellwerken sch├Ân zu erkennen.

2. Fall
Nat├╝rlich wird die Weiche 2 ersteinmal im klassischem Sinne abweisen verschlossen, bei der Projektierung solcher Zwieschutzweichen und deren "Vorzugslage" gab es vor Jahren mal einen Hintergund, den man sich einfach erkl├Ąren kann, wieso man sich so entschlossen hat.
"Man f├Ąhrt einem Zug lieber in die Flanke, als einen frontalen Zusammensto├č" Dies bezieht sich nat├╝rlich immer nur auf eine Regelrichtung, bzw. die Richtung der am h├Ąufigsten gefahren wird.
Bei manchen Anlagen wird die Zwieschutzweiche dann nicht mehr verschlossen und der Flankenschutz auf ein davor befindliches Signal verlegt, aber DLichti erkl├Ąrte dies zuvor ja schon.

Beste Gr├╝├če

_________________
R -Admin Hessen
A & Z -Designer Bremen-Niedersachsen, Baden-W├╝rttemberg, Bundesbahn Zeiten
Aktuelle Baustelle: Die Bergstra├če und die Main-Weser Bahn


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zur ESTW-Darstellung
BeitragVerfasst: So Aug 25, 2019 6:04 pm 

Registriert: Do Okt 23, 2014 2:18 pm
Beitr├Ąge: 4
Wohnort: Frankfurt
Hallo,

vielen Dank mal wieder f├╝r eure ganzen Antworten! Diesmal ein paar Fragen zu Mittelweichenteilfahrstra├čen:

Bild

Wir haben einen Bahnsteig, der dem rechten Strang der Weiche folgt, dahinter ein Ausfahrsignal. In gerader Richtung hinter der Weiche steht ebenfalls ein Ausfahrsignal. Auf dem Bahnsteig kurz vor der Weichenspitze steht ein Sperrsignal.
Da das Sperrsignal kein Ende einer Zugfahrt ist (kein 2000 Hz-Magnet), k├Ânnen Fahrstra├čen logischerweise nur jeweils zu einem der beiden Ausfahrsignale gestellt werden. Wenn der Zug bis zum Asig vorf├Ąhrt (also ├╝ber die Weiche), habe ich keine Verst├Ąndnisprobleme. Was aber, wenn er noch vor dem Sperrsignal anh├Ąlt? Wird dann der Rest der Fahrstra├če hinter dem Sperrsignal nach einer bestimmten Zeit aufgel├Âst (├Ąhnlich wie beim D-Weg) und f├Ąllt das Sperrsignal dann auf Halt? Und die wichtigste Frage: D├╝rfte das Sperrsignal rein theoretisch auch wegfallen? Dann d├╝rfte die Fahrstra├če nach Halt vor der Weiche aber nicht aufgel├Âst werden.


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
Beitr├Ąge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beitr├Ąge ]  Gehe zu Seite 1, 2  N├Ąchste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beitr├Ąge in diesem Forum nicht ├Ąndern.
Du darfst deine Beitr├Ąge in diesem Forum nicht l├Âschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche ├ťbersetzung durch phpBB.de
Impressum