Umleitung Rheintalbahn

Hier kann man sich mit anderen Leuten abstimmen, wenn man Bahnhöfe im Team steuern möchte. Einträge werden nach 30 Tagen gelöscht.

Moderatoren: Stellwerk-Admin, Moderatoren

Antworten
MA96
Beiträge: 2
Registriert: Mo Mai 18, 2020 2:21 pm

Umleitung Rheintalbahn

Beitrag von MA96 »

Hallo Zusammen,

am Sonntag den 1.11 ab 14.30 für 4 Stunden und mehr möchte ich folgende Umleitung machen..


da Rastatt und Baden Baden dicht sind würde ich den Fernverkehr über

Freiburg, Höllentalbahn richtung Donaueschingen schicken..

der Güterverkehr über Offenburg und Haussach nach Donaueschingen schicken..

der Regionalverkehr ist nicht betroffen..

Folgende Stellwerke benötige ich.

Basel SSB
Basel Bad bf
Mühlheim
Freiburg
Kaiserstuhl
Offenburg
Haussach
Donaueschingen ja ich weiß wird stressig sein.. deshalb fahren die Fernzüge über Höllentalbahn nach Donaueschingen und der Gütervekehr über Offenburg Haussach damit dieses Stellwerk nicht arg überlastet wird.
Höllentalbahn
Tuttlingen
Rottweil
Horb
Böbingen Herrenberg
Stutgart Vaihingen
Renningen
Stuttgart Zuffenhausen
Stuttgart HBF
Ludwigsburg
Vaihingen
Bruchsal
Mühlacker
Graben Neudorf
und Karlsruhe HBF

Güterzüge die in Karlsruhe HBF die von GBF E und D kommen können nicht umgeleitet werden und verkehren Planmässig..

die Umleiter die von Graben Neudorf kommen müssen in Karsruhe HBF Kopf machen und fahren dann Richtung Güterbahnhof..

Der Fernverkehr fährt ab Graben Neudorf oder Stuttgart je nach Richtung weiter auf Trasse..
Züge die in Karsruhe HBF enden fahren ebenfalls dahin..

Instanz ist mir egal

wenn ich Stellwerke vergessen habe bitte den dazufügen


viele grüße

MA96
floflo
R-Admin [Thüringen, Zug-Schattenregion]Erbauer
Beiträge: 2891
Registriert: Sa Aug 24, 2013 4:46 pm
StiTz: 723247

Re: Umleitung Rheintalbahn

Beitrag von floflo »

MA96 hat geschrieben: So Okt 18, 2020 5:04 pm würde ich den Fernverkehr über

Freiburg, Höllentalbahn richtung Donaueschingen schicken..

der Güterverkehr über Offenburg und Haussach nach Donaueschingen schicken..
Ich kann dir bereits jetzt versprechen, dass das, was du dir da vorstellst, nicht so wirklich funktionieren wird. Das Höllental ist ab Donaueschingen ja komplett eingleisig und für den Fernverkehr (immerhin durchaus 2 Züge die Stunde pro Richtung) bleiben kaum Kreuzungsbahnhöfe übrig. In Freiburg-Wiehre, Himmelreich und Hinterzarten kreuzt planmäßig der Nahverkehr. Zwischen Himmelreich und Hinterzarten befindet sich zwar der Kreuzungsbahnhof Hirschsprung, die Fahrzeiten dorthin sind aber recht lang. Außerdem wendet in Neustadt der Regionalverkehr in kurzer Zeit, sodass auch hier zu dem Zeitpunkt keine Fahrt über einen längeren Zeitraum zwischen Löffingen und Neustadt möglich ist. In Döggingen kreuzt wieder der Nahverkehr. Schlussendlich bleiben also überhaupt nur Kirchzarten, Hirschsprung, Titisee, Neustadt und Löffingen überhaupt als Kreuzungsbahnhöfe in Betracht. Und versuche mal 4 zusätzliche Züge pro Stunde zwischen den Halbstundentakt zu quetschen. Es wird nicht machbar sein.
Hinzu kommt folgende Frage: was ist überhaupt deine Intention? Du schreibst von "Rastatt und Baden-Baden" dicht. Umleitung soll aber via Hausach bzw. das Höllental erfolgen. Ich kann dem Ganzen nicht folgen. Wenn du Rastatt und Baden-Baden umfahren willst, müsstest du den Fernverkehr bereits ab Graben-Neudorf oder Hockenheim via Stuttgart umleiten. Das Höllental via Donaueschingen wird dabei nur mit einem Richtungswechsel in Villingen oder Donaueschingen selbst erreicht. In Freiburg wird dann noch mal ein Richtungswechsel fällig. Sinnvoller fände ich eine Weiterleitung nach Singen und dann entweder via Waldshut oder direkt in die Schweiz (via Winterthur oder Bülach nach Zürich bzw. via Bülach, Würenlos, Baden, Brugg weiter nach Basel) aber ob in den 4 Stunden überhaupt ein Zug am Ziel ankommen würde, das wäre die Frage.

Denk auf jeden Fall bitte noch mal darüber nach, denn wie gesagt: übers Höllental wirst du das nicht hinkriegen.
R-Admin Thüringen
Erbauer in der Region Baden-Württemberg, Großbritannien und in einem Großteil der Schweiz (Tessin usw.)
tobias3105
Beiträge: 4
Registriert: Di Jul 31, 2018 2:05 pm
StiTz: 740222

Re: Umleitung Rheintalbahn

Beitrag von tobias3105 »

dann würde ich es so machen..

Güterverkehr wird normal fahren.. Fernverkehr über Haussach Donaueschingen.. denke das ist die bessere Lösung.. Güterverkehr kann man ja spontan je nach dem umleiten wie man möchte :)
floflo
R-Admin [Thüringen, Zug-Schattenregion]Erbauer
Beiträge: 2891
Registriert: Sa Aug 24, 2013 4:46 pm
StiTz: 723247

Re: Umleitung Rheintalbahn

Beitrag von floflo »

tobias3105 hat geschrieben: So Okt 18, 2020 9:17 pm Fernverkehr über Haussach Donaueschingen.. denke das ist die bessere Lösung
Damit ist aber immer noch nicht klar, was überhaupt Sache ist. Der Fernverkehr muss ja irgendwie ans Ziel kommen. Soll er ab Offenburg umgeleitet werden oder bereits von Hockenheim/Graben-Neudorf/Karlsruhe aus? Und wie ab Donaueschingen? (Wobei ich das Höllental ja schon entsprechend fahrplanmäßig ausgeschlossen habe) Das sind die Fragen, die ich mir stelle :lol:
R-Admin Thüringen
Erbauer in der Region Baden-Württemberg, Großbritannien und in einem Großteil der Schweiz (Tessin usw.)
MA96
Beiträge: 2
Registriert: Mo Mai 18, 2020 2:21 pm

Re: Umleitung Rheintalbahn

Beitrag von MA96 »

naja gut ich suche mir was andere :=) lassen ma das vielleicht was in Bayern melde mich später
HarryDasMeerschwei
Störungshotline
Beiträge: 49
Registriert: Mi Jul 03, 2019 10:58 am
StiTz: 744339

Re: Umleitung Rheintalbahn

Beitrag von HarryDasMeerschwei »

Wenn ich auch mein Senf dazugeben darf,
man kann den Fernverkehr auch über Singen und dann auf Grenzach umleiten?
Ist nur ein Vorschlag...
Antworten