Ausfall der Züge

Allgemeine Fragen zum Spiel und dem Drumrum.

Moderatoren: Stellwerk-Admin, Moderatoren

Milan
Beiträge: 15
Registriert: So Mär 03, 2019 8:15 pm
StiTz: 742981

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von Milan »

mabasoft hat geschrieben:Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber es scheint, daß Du weniger auf andere eingehst, als Du dies von jenen erwartest.
Ja, das hab ich ja geschrieben. Man kann das nicht schriftlich so schön niederlegen, deshalb hört sich das eben so an.

@hinz
Also mein Grundgedanke (wie auf den Bildern versucht darzustellen) ist: Einen Folgefahrplan vom sau verspäteten Originalzug abzunehmen und den auf einen neuen, aus der Abstellung, zuzuteilen. Der Originalzug bekommt dann einfach die Ausfahrt "Abstellung".

Dafür müssen halt ein paar Voraussetzungen stimmen und dann passt es schon. Ich wollte das über ts oder sonst wie lösen, weil man da schneller auf den Punkt kommt. Hier sind wir bereits der Vorzeitigen wende gewesen und haben das wieder sein lassen. Irgendwo habe ich das im Quelltext gesehen, dass die Züge einfach so erstellt werden können. Damit würde das doch auch gehen. Zu dem Rest habe ich ja eigentlich alles relevante geschrieben. Um mit der Schuldzuweisung "Erbauerhandbuch" abzuschließen, guck mal unter meinen Namen, steht da ein orangener Helm und "Erbauer" darunter, ne. Somit trifft das Handbuch nicht auf mich zu. Ich habe das nicht wie das Spielerhandbuch ausführlich gelesen. :P

hinz
Support-TeamR-Admin [Großraum München, Nordbayern, Südbayern]Qualitätssicherung [Anlagen-QS]Erbauer
Beiträge: 2539
Registriert: Mi Mai 06, 2009 9:53 pm
StiTz: 710331

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von hinz »

Hallo Milan,

Du willst technisch mitdiskutieren, so habe ich Deinen Anspruch aufgefasst. Dann erwarte ich von Dir, dass Du Dich mit den Gegebenheiten beschäftigt hast.
Uns fehlt ganz offensichtlich die Diskussionsgrundlage, weswegen ich diese dann auch einstelle. Das ist wie wenn ich mit jemanden über Einzelheiten der Funktionsweise einer Einspritzpumpe im Dieselmotor diskutieren will, der mir sagt, dass das Auto doch fährt weil Gaspedal und Bremse betätigen kann.

Servus
Heinz
R-Admin Nordbayern, Südbayern und Großraum München

„Ich glaube, dass es auf der Welt einen Bedarf von vielleicht fünf Computern geben wird.“ (1943, T. Watson, Vorstandsvorsitzender der IBM)

hinz
Support-TeamR-Admin [Großraum München, Nordbayern, Südbayern]Qualitätssicherung [Anlagen-QS]Erbauer
Beiträge: 2539
Registriert: Mi Mai 06, 2009 9:53 pm
StiTz: 710331

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von hinz »

Sintbert hat geschrieben:...

- Das ganze Baut auf dem System der Ersatzlokomotiven auf:
...
Ersatzlokomotiven sind grundsätzlich anders behandelt und haben keinen Fahrplan, der ist auch nicht zuweisbar.
Sintbert hat geschrieben: ...

- Kriterien für ein ersetzen (Manuell und Automatisch)
1. Die Definitionen in Fahrplan und Stellwerk sind vorhanden.
2. Der verspätete Zug hat eine definierte Verspätung überschritten.
Wer legt die fest? Wie wird die festgelegt?
Sintbert hat geschrieben: 3. Der Zug hat das Stellwerk noch nicht erreicht.
Warum?
Sintbert hat geschrieben: 4. Kein vorheriges Stellwerk plant eine Ersetzung des Zuges. Dies kann erreicht werden in dem z.B. die Verspätung an die nachfolgenden Stellwerke mit 0 gemeldet wird wenn eine Ersetzung geplant ist. Ab eintreffen des Ersatzzuges wird dann seine Verspätung gemeldet.
Mein Posting nicht gelesen? Eine Ersetzung wird nur im letzten Stellwerk funktionieren. Evtl. könnte man das an einer beliebigen Übergabe machen, indem der Zug einfach entfernt wird und der Gegenzug eingesetzt wird. Aber auch da mangelt es an den grundlegenden Fragen, wie das zu entscheiden ist, mal abgesehen, dass das sicherlich nicht der gewünschte Realtitätsgrad ist.
Sintbert hat geschrieben: Um ein zu häufiges Manuelles benutzen zu unterbinden kann:
(Simpel) ein Limit pro Stunde definiert werden.
(Komplexer) eine zur Verfügung stehende anzahl Ersatzzüge definiert werden. Neue werden erst verfügbar wenn ein Verspäteter in der Abstellung eingetroffen und X-Minuten dort ist.
Die simple Lösung scheint mir nicht das gewünschte zu sein und lässt sich wohl einfach durch Verlassen und Neubetreten des Stellwerks aushebeln.
Die komplexe Lösung enthält ganz schön viel Magie. Der Sim soll zählen wieviele Züge in eine Ausfahrt geschickt werden, die nur durch eine vorzeitige Wende dahin gelangen - neben den restlichen Zügen die die Ausfahrt nehmen können? Und dann soll auch noch ein Timer in irgendeiner Minutenzahl laufen, bevor eine neue Wende möglich sein soll. Aber trotzdem soll es möglich sein, solange ich irgendeine Anzahl (also einen Zähler) nicht auf Null habe (ja, welche Anzahl denn). Da muss ich Entwickler gar nicht fragen, den virtuellen gezeigten Vogel sehe ich jetzt schon.

Servus
Heinz
R-Admin Nordbayern, Südbayern und Großraum München

„Ich glaube, dass es auf der Welt einen Bedarf von vielleicht fünf Computern geben wird.“ (1943, T. Watson, Vorstandsvorsitzender der IBM)

Milan
Beiträge: 15
Registriert: So Mär 03, 2019 8:15 pm
StiTz: 742981

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von Milan »

hinz hat geschrieben:Hallo Milan,

Du willst technisch mitdiskutieren, so habe ich Deinen Anspruch aufgefasst. Dann erwarte ich von Dir, dass Du Dich mit den Gegebenheiten beschäftigt hast.
Uns fehlt ganz offensichtlich die Diskussionsgrundlage, weswegen ich diese dann auch einstelle. Das ist wie wenn ich mit jemanden über Einzelheiten der Funktionsweise einer Einspritzpumpe im Dieselmotor diskutieren will, der mir sagt, dass das Auto doch fährt weil Gaspedal und Bremse betätigen kann.

Servus
Heinz
Ich habe als Spieler einfach einen Verbesserungsvorschlag eingereicht. Der wie oben einfach lautete, bestimmte stark verspätete Züge durch einen Ersatz weiterfahren zu lassen. Ich nehme jetzt einfach mal die Niederlage mit der Idee an. Unsere Diskussionsgrundlage war nicht die Technik sondern die Erweiterung. Deine Antworten schienen der Idee entgegenwirkend oder nicht ganz zustimmend. Vielleicht werdet ihr, als STS Team, das Backend effizienter gestalten und umprogrammieren damit die und auch andere Ideen, gegebenenfalls zukünftig leichter umsetzbar sind.

Aufgrund der hohen Nachfrage und der vielen Threads würde ich euch Vorschlagen das aufzuzählen und den Usern als öffentliche Umfrage im Forum zu präsentieren. Vielleicht stimmt euch die Masse um.

An der Stelle nochmals vielen Dank an das STS Team für die Diskussion und die Bearbeitung dieses Themas. Ich schätze sowas, wenn sich Leute zusammensetzen um Probleme zu lösen und konstruktiv daran arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Milan

grueni23
Erbauer
Beiträge: 87
Registriert: Do Apr 17, 2014 5:46 pm
StiTz: 725485

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von grueni23 »

Ich habe als Spieler einfach einen Verbesserungsvorschlag eingereicht. Der wie oben einfach lautete, bestimmte stark verspätete Züge durch einen Ersatz weiterfahren zu lassen. Ich nehme jetzt einfach mal die Niederlage mit der Idee an.
Na endlich. Denn wie du ja selbst geschrieben hast, gab es ja schon genug Threads zu dieses Thema. Wenn es also so einfach gewesen wäre, Züge vorzeitig zu wenden, ausfallen zu lassen oder wie auch immer, gäbe es das schon lange. Dazu hätte es nicht eine Diskussion von jemandem gebraucht, der gerade mal 4 Wochen bei STS registriert ist und noch nicht einmal als User genug Einblick hat.

Gruß Grüni
A & Z Designer Frankfurt/Main U-Bahn

Benutzeravatar
Cunwad
Erbauer
Beiträge: 1456
Registriert: Mo Okt 30, 2006 3:29 pm
StiTz: 703391

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von Cunwad »

Milan, von welcher Niederlage sprichst Du? Wenn ein Vorschlag nicht angenommen wird, weil z.B. technische Gründe dagegen sprechen, ist das doch noch lange keine Niederlage. Ein Vorschlag ist ein Vorschlag und keine Kampfansage. Im Stellwerksim wird miteinander statt gegeneinander gespielt. Hier wurde miteinander diskutiert, auch wenn bisher keine praktikable Lösung gefunden werden konnte. Eine Niederlage oder ein Rückschlag ist es höchstens, wenn solche Diskussionen überhaupt nicht sachlich geführt werden können.

Milan
Beiträge: 15
Registriert: So Mär 03, 2019 8:15 pm
StiTz: 742981

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von Milan »

grueni23 hat geschrieben:Na endlich. Denn wie du ja selbst geschrieben hast, gab es ja schon genug Threads zu dieses Thema. Wenn es also so einfach gewesen wäre, Züge vorzeitig zu wenden, ausfallen zu lassen oder wie auch immer, gäbe es das schon lange. Dazu hätte es nicht eine Diskussion von jemandem gebraucht, der gerade mal 4 Wochen bei STS registriert ist und noch nicht einmal als User genug Einblick hat.

Gruß Grüni
Es scheint so, als ob du den Unterschied zu meinem Vorschlag nicht geblickt hast, such, lies, vergleiche, schreib. Ich bin länger Registriert, habe mich neu registriert da ich den Namen ändern wollte, das ging nicht, deshalb dieses Datum. Ich werde mich durch den Quelltext von STS durchkämpfen, dann seh ich wie wo und was passiert. Ich konnte nicht alles nachvollziehen, da ich gerade nicht in Deutschland bin.
Cunwad hat geschrieben:Milan, von welcher Niederlage sprichst Du? Wenn ein Vorschlag nicht angenommen wird, weil z.B. technische Gründe dagegen sprechen, ist das doch noch lange keine Niederlage. Ein Vorschlag ist ein Vorschlag und keine Kampfansage. Im Stellwerksim wird miteinander statt gegeneinander gespielt. Hier wurde miteinander diskutiert, auch wenn bisher keine praktikable Lösung gefunden werden konnte. Eine Niederlage oder ein Rückschlag ist es höchstens, wenn solche Diskussionen überhaupt nicht sachlich geführt werden können.
Wenn ihr es zumindest auf der ToDo habt und das irgendwann mal bei einem "Backend-Update" einbaut, wäre ich auch zufrieden, nicht nur ich sondern schon einige Spieler.
MfG

walldi
Beiträge: 18
Registriert: So Mär 11, 2018 6:39 pm
StiTz: 738882

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von walldi »

Ich hab jetzt mal versucht dem ganzen zu folgen.
Klar ist das vorzeige Wende für Züge die noch sonstige Aufgaben wie Flügelung oder so was in der art haben nicht möglich ist und real wohl auch nicht gemacht wird.
Faktisch bleiben also nur Wendezuggarnituren des RE / RB und S-Bahn Betriebs.

Hier fallen dann für mich auch die Verbindungen raus die an beiden Enden in einem virtuellen BW landen. Also nicht in einem sichtbaren Anlagenbereich gewendet werden.
Hier kann man ja ( wenn auch etwas unsauber ) den Gegenzug bei zu viel Verspätung ja einfach schon los senden, egal ob das System den Ursprungszug bereits erhalten hat.
Bei dieser Umsetzung könnte man sich auf das Prinzip der Ersatzlok berufen ohne am Fahrplan oder sonnst wo was ändern zu müssen den der Spieler sieht ja nicht was im Schattenbahnhof (System) statt findet.

Bleiben die Verbindungen die auf der Karte Kopf machen.
Ich möchte das mal im Bereich Köln Hbf/Deutz für Fernverkehr durchspielen. Zugnummern sind dabei fiktiv!
ICE 123 hat x Minuten vor Ankunft KHbf y Verspätungsminuten = Automatische Zugumleitung durch das System statt über Khbf über Deutz 11 oder 12 ( Deutz Tief)
Ist einer der beiden Werte ( x oder y ) nicht groß genug wird die automatische Zugumleitung nicht Ausgeführt.

Ein weiteres Beispiel der S12 ( S-Bahn Köln ) im Stellwerk Düren-Horren.
Hier verkehrt die S12 normal alle 20 Minuten bis Düren und als Verstärker Züge bis Horrem oder Sindorf.
Hier könnte man bei Verspätung von mindestens 20 Minuten ( wo ja theoretisch der nächste Zug gleich folgen sollte) den Endpunkt dynamisch vom system auf Sindorf umschreiben lassen. Entsprechend müsste dann natürlich auch die Folgeleistung mit dem Startpunkt umgeschrieben werden.
Diese Optionen müssten dem System dann durch Parameter im Fahrplan des Zuges nach Düren mitgeteilt werden.
Wichtig bei beiden Szenarien das der Zug noch nicht eines der betroffenen Stellwerke betreten hat wenn die Änderung mitgeteilt werden soll..

Alle genanten Parameter sind also bei Fahrplantentwicklung zu berücksichtigen.
Eventuelle Änderungen z.b. durch das aktuelle Thema lägen zumindest bei den aktuellen Beispielen nicht vor da ja alle Parameter relativ zum "normal" Fahrplan laufen. Ändert sich dieser ändern sich relativ logischer weise auch die Parameter.

In wie weit das so alles umsetzbar ist vermag ich nicht zu sagen.
Was vielleicht auch ganz gut ist, das man das füttern der Fahrpläne mit den nötigen Infos auch erst später durchführen kann, wenn das System nur in der Lage ist die Daten zu verarbeiten.

Um auf den Punkt zerstörerische Spieler zu kommen so ist der Faktor in sofern abgeschaltet als das der Spieler nicht entscheiden kann ob diese Änderung kommt. Was im echten ja auch nicht der FDL machen würde sondern eine andere Stelle (mit globalem Überblick) bei der Bahn die das dann den betroffenen Stellwerken nur mitteilt.
Die Spezialisten die sich einfach in Stellwerke setzten und alle Züge anhalten nur weil sie es können gibt es zwar dann auch noch aber dagegen ist ja eh kein Kraut gewachsen... :roll:
Stitz ID: 738882

FPH SpedV / FPH STS-Analyse technische Supportleitung. Support TS: ts.sped-v.de

DLichti
Beiträge: 524
Registriert: Fr Mär 09, 2012 11:59 am
StiTz: 719231

Re: Ausfall der Züge

Beitrag von DLichti »

Walldi hat geschrieben:Klar ist das vorzeige Wende für Züge die noch sonstige Aufgaben wie Flügelung oder so was in der art haben nicht möglich ist und real wohl auch nicht gemacht wird.
Faktisch bleiben also nur Wendezuggarnituren des RE / RB und S-Bahn Betriebs.
Auch im Regional- und Stadtbahnverkehr wird gekuppelt und geflügelt. Das verhindert aber nicht, dass dort gegebenenfalls trotzdem vorzeitig gewendet wird. Das ist sicherlich keine Frage des Realismus.
walldi hat geschrieben:Hier könnte man bei Verspätung von mindestens 20 Minuten (wo ja theoretisch der nächste Zug gleich folgen sollte) den Endpunkt dynamisch vom system auf Sindorf umschreiben lassen.
Das ist aber nur dann sinnvoll, wenn der nächste Zug oder eine gleichwertige Ersatzverbindung tatsächlich gleich folgt. Die Lösung dieses Problems kommt einem Wegfindungsalgorithmus gleich, also sicherlich kein Einzeiler.
walldi hat geschrieben:ICE 123 hat x Minuten vor Ankunft KHbf y Verspätungsminuten = Automatische Zugumleitung durch das System statt über Khbf über Deutz 11 oder 12 ( Deutz Tief)
Ist einer der beiden Werte ( x oder y ) nicht groß genug wird die automatische Zugumleitung nicht Ausgeführt.
Das würde aber bedeuten, dass man für jeden potentiellen Wendepunkt einen Verzweigungsfahrplan erstellen müsste, ein Haufen Arbeit also. Und auch hier ist so eine kleine zweidimensionale Gleichung für so eine Entscheidung sicherlich nicht annähernd angemessen.
Walldi hat geschrieben:Um auf den Punkt zerstörerische Spieler zu kommen so ist der Faktor in sofern abgeschaltet als das der Spieler nicht entscheiden kann ob diese Änderung kommt. Was im echten ja auch nicht der FDL machen würde sondern eine andere Stelle (mit globalem Überblick) bei der Bahn die das dann den betroffenen Stellwerken nur mitteilt.
Im Echten würde der FDL auch nicht über Umleitungen entscheiden, im STS eben doch. Das ist auch nicht ganz so abwegig, da hier oft deutlich größere Bereiche überblickt werden als im Vorbild. Dementsprechend sollte auch bei so einer Lösung nur ein Flag im Fahrplan stehen, sodass der FDL dann entscheiden muss.

David

Antworten