Registrieren / Anmelden
Simulator Forum Handbuch https 
Forum :: Neuheiten und Infos

 

Aktuelle Zeit: Fr Jan 18, 2019 11:38 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Region Südösterreich
BeitragVerfasst: Mi Aug 15, 2018 11:54 am 
Erbauer

Registriert: Mi Jun 03, 2015 12:21 am
Beiträge: 229
Ab sofort sind die ersten 4 Stellwerke der wieder neu entstehenden Region Südösterreich für euch verfügbar.

Gesteuert wird die Südbahn im Abschnitt von St. Egyden im Steinfeld (bei Wiener Neustadt) bis Frohnleiten im Sommerfahrplan 2018. Besonderes Highlight ist sicherlich die hier enthaltene Semmeringbahn zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag. Die Gleisanlagen orientieren sich in allen Stellwerken am Spätherbst 2018.

Die einzelnen Stellwerke im Überblick:

Gloggnitz

Ein zeitweise sehr anspruchsvolles Streckenstellwerk mit vielen Verschubaufgaben, bedingt durch das An- und Abkuppeln der Schubloks für schwere Güterzüge und der begrenzten Gleiskapazitäten in Gloggnitz. Ideal für alle, die eine richtige Herausforderung suchen.

Mürzzuschlag

Hier ist der größte Teil der Semmering-Bergstrecke enthalten. Auf der Stellwand findet ihr Angaben zu den vielen Kunstbauten an der Strecke, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Mit dem Bahnhof Mürzzuschlag steuert ihr hier auch einen größeren Bahnhof und seid ebenfalls für die Beigabe und das Abstellen der Vorspann- und Schubloks zuständig. Dank der geringeren Geschwindigkeiten und der größer dimensionierten Gleisanlagen läuft der Betrieb hier etwas entspannter. Aufgrund der langen Vorlaufzeiten ist das Stellwerk nur für längere Spiele zu empfehlen.

Kapfenberg

Enthalten ist hier die Verlängerung der Südbahnstrecke bis an die Tore von Bruck an der Mur. Die unterschiedlichen Geschwindigkeitsprofile aufgrund der höheren Streckengeschwindigkeit gepaart mit den zahlreichen Nahverkehrszügen machen in diesem Streckenstellwerk viel Dispositionsarbeit aus. Dazu kommt ein Bahnhof mit niveaugleichen Bahnsteigzugängen und den entsprechenden Besonderheiten.

Bruck an der Mur

Hier steuert ihr den Bahnknoten Bruck und die daran anschließende Strecke bis Frohnleiten, ein Bahnhof, der zum Simulationszeitpunkt gerade im Umbau befindlich ist, und zusätzliche Abwechslung im Betriebsablauf verspricht. Das Stellwerk ist durch den kleineren Stellbereich auch für eine kurze Session zwischendurch geeignet. Gerade bei Verspätungen wollen die stellenweise sehr zahlreichen Züge klug durch den topografisch bedingt eher engen Knotenpunkt geschleust werden.


Ausblick: Im Hintergrund wird bereits an weiteren Stellwerken für noch mehr Spielspaß in der Region gearbeitet.


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region Südösterreich
BeitragVerfasst: Sa Sep 29, 2018 9:45 am 
Erbauer

Registriert: Mi Jun 03, 2015 12:21 am
Beiträge: 229
Seit heute sind 3 weitere Stellwerke in der Region für euch online.

Erweitert wurde der Stellbereich in Kärnten, wo die Stellwerke Villach Hbf, Klagenfurt Hbf und St. Veit an der Glan entstanden sind.

Die Stellwerke im Detail:

Villach Hbf

In diesem Stellwerk konzentriert sich alles auf den Bahnhof und seine umfangreichen Gleisanlagen. Es erwarten euch viele Verschubfahrten, zahlreiche Lokwechsel bei Güterzügen sowie anspruchsvolle Betriebssituationen, da zahlreiche "Schleifengleise" nur eingleisig sind und entsprechende Vorplanung benötigen.

Klagenfurt Hbf

Hier ist die weitere Südstrecke bis an die Tore St. Veits enthalten. Nebenbei steuert ihr den namensgebenden Hauptbahnhof der Landeshauptstadt, der auch im Güterverkehr von Bedeutung ist. Durch die nicht elektrifizierten Zweigstrecken finden hier einige Lokwechsel statt. Die teils recht hohen Geschwindigkeiten der Personenzüge sorgen für zusätzliche dispositive Aufgaben.

St. Veit an der Glan

Im dritten neuen Stellwerk findet ihr die Fortsetzung der Südstrecke bis zur steirischen Landesgrenze. Auch im Stellwerk enthalten ist die historisch als Rudolfsbahn errichtete Zweigstrecke von St. Veit über Feldkirchen nach Villach. Sie dient neben dem Personenverkehr auch heute noch als wichtige Umleitungsstrecke bei Bauarbeiten oder Betriebsstörungen auf der Hauptstrecke über Klagenfurt. Neben dem Personenverkehr spielt hier auch der Güterverkehr eine wichtige Rolle, es gilt zahlreiche Anschlüsse zu bedienen, weiterhin fallen diverse Zugbildungsaufgaben an, die einen spannenden und nach Uhrzeit sehr unterschiedlichen Betrieb garantieren.


Im Hintergrund sind bereits die Arbeiten für weitere Stellwerke in der Steiermark angelaufen, welche die Lücke bis Bruck an der Mur schließen.


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Region Südösterreich
BeitragVerfasst: Sa Dez 15, 2018 10:05 am 
Erbauer

Registriert: Mi Jun 03, 2015 12:21 am
Beiträge: 229
3 neue Stellwerke schließen ab heute die bestehende Lücke bei Bruck an der Mur. Damit ist die Südachse nun zwischen Wiener Neustadt und Villach durchgehend abgedeckt.

Die neuen Stellwerke Leoben Hbf, St. Michael und Zeltweg im Detail:

Leoben Hbf

Von Bruck-Oberaich ausgehend steuert ihr die Strecke hier bis St. Michael. Der Streckenabschnitt gilt als der am stärksten ausgelastete im steirischen Bahnnetz. Auch wenn der Stellbereich relativ klein ist, gibt es hier einiges zu tun. Neben den (teilweise) halbstündlichen Personenzügen ist hier speziell der Güterverkehr zu den Anschlussbahnen des Stahlwerks Donawitz erwähnenswert. Hier warten viele dispositive Aufgaben (Lokwechsel, Koordination der Entladung) auf euch. Lokzüge zwischen Leoben Hbf und Leoben Donawitz/Göss haben aus technischen Gründen keinen fixen Fahrplan, sind dennoch aber als Zugfahrt durchzuführen.

St. Michael

St. Michael ist Schnittstelle zwischen der Pyhrn-Schober- und Südachse und wichtiger Verschubknoten, hier werden zahlreiche Güterzüge aufgelöst und neu gebildet. Der Bahnhof gilt zusammen mit Zeltweg als Drehscheibe für den Güterverkehr der Papier- und Zellstoffindustrie in Pöls und Frantschach. Im Nahverkehr werden hier nachmittags S-Bahn-Züge der Linie 8 mit einem Zugteil aus Schladming vereinigt/getrennt. Gerade zum stündlichen Taktnoten (:30) wird es durch die eingleisigen Schleifengleise schnell eng und Verspätungen übertragen sich leicht auf weitere Züge. Wichtig ist im Stellwerk eine gute Absprache mit dem Nachbarn im Leoben, um einen flüssigen Ablauf sicherzustellen.

Zeltweg

In Zeltweg erwartet euch ein großer Stellbereich, der sich von Spielberg bei Zeltweg bis an die steirische Landesgrenze bei Dürnstein erstreckt. Güterzüge fahren im Stellbereich schon mal über 45 Minuten. Das Stellwerk ist deshalb nur bei einer Spielzeit von mindestens 90 Minuten zu empfehlen. Charakteristisch für das Stellwerk sind die langen Blockabschnitte mit Belegungszeiten von bis zu 8 Minuten, die eine entsprechend großzügige Zugfolge bedingen. Durch den eher moderaten Verkehr wird hier in der Realität viel im Gegengleis gefahren, um eine sehr effektive Betriebsführung zu erzielen. Im Bahnhof Zeltweg findet für lokale Güterzüge ein Lokwechsel statt, da die Strecken nach Fohnsdorf/Pöls und Frantschach/Wolfsberg nicht elektrisch befahrbar sind. Zur Spitzenzeit kann der Bahnhof hier an seine Kapazitätsgrenzen gelangen.


Nach oben
 Profil
  
 
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum